17.04.2014
Frage an Michael Ludwig

Geben Sie hier einfach Ihren Namen und E-Mail Adresse an, um benachrichtigt zu werden, sobald eine Antwort zur Frage vorliegt:


Mit folgendem Link können Sie die Frage/Antwort direkt aufrufen:
THEMA: Bildung und Schulen
17.04.2014
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Guten Tag,

durch die (geplante) Veranstaltung "Handy-Angst macht krank" (!) geben die Wiener Volkhochschulen nach den Jahren 2011 [1] und 2013 [2] nun auch noch 2014 [3] jemandem eine Bühne, der als Nachrichtentechniker [4] über eine eher schmale biologische Basis verfügt und (daher?) das biologische Schädigungspotential von "Handystrahlung" schon vor Jahrzehnten (!) für inexistent [5] [6] erkannt, bzw. erklärt hat.

Der bereits 2004 (!) in den Ruhestand versetzte Beamte [7] ist auch Urheber jenes Werkes [8], das von (biologisch) kompetenterer Seite [9] als "bewusst desinformierend", "Verharmlosung" und "eine von der INDUSTRIE geprägte Meinung" (!) bewertet wurde.

In einem anderen Werk [10] verschweigt der Ex-Telekom-Aufsichtsrat [11] (bewusst?) die Tatsache, dass sich "Handystrahlung" seit 2011 [12] in derselben Gefahrenklasse wie Methylquecksilber, Blei, Kobalt, Schiffsdiesel, Chloroform und DDT [13], bzw. Hexachlorbenzol, Lindan, Styrol, Tetrachlormethan und Trichlormethan [14] befindet

2009 [15] und 2011 [16] schreckte der Vortragende nicht einmal davor zurück, NACKTE MINDERJÄHRIGE (!) als "Beweis" für die Unschädlichkeit von "Handymasten" abzubilden.

Als Aufsichtsratsvorsitzender der VHS-Wien [17] werden Sie um Mitteilung gebeten, ab WANN solche desinformierenden, manipulativen und primär nur den Interessen der MOBILFUNKINDUSTRIE dienenden Veranstaltungen eingestellt werden.

Gruß
TS

___

[1] http://www.nt.tuwien.ac.at/...uments/doku_2011.pdf ("Öffentlichkeitsarbeit" S 54)
[2] http://scienceblogs.de/krit...mit-der-vhs-liesing/
[3] http://www.vhs.at/kurs-deta...kurse/292288186.html
[4] http://sciencev1.orf.at/news/11286.html
[5] https://groups.google.com/fo...7gQW6y8/RtZzf7C1ky0J
[6] http://wirtschaftsblatt.at/.../ittool/936414/index
[7] http://www.nt.tuwien.ac.at/...us/staff/ernst-bonek ("May 2004: Retirement")
[8] http://www.atheisten-info.a...wnloads/esoterik.pdf (S 20-23)
[9] http://www.ots.at/presseaus...ewusst-desinformiert
[10] http://www.nt.tuwien.ac.at/...rophobie-v5a_red.pdf
[11] http://cdn1.telekomaustria..../finanzbericht98.pdf (S 29)
[12] http://www.iarc.fr/en/media...011/pdfs/pr208_E.pdf
[13] http://monographs.iarc.fr/E...ationsGroupOrder.pdf
[14] http://onlinelibrary.wiley....418.mb0ckatd0040/pdf
[15] http://www.nt.tuwien.ac.at/...ohnehiddenslides.pdf (S 66)
[16] http://www.nt.tuwien.ac.at/...MF_2011_Bonek_II.pdf (S 39)
[17] http://www.vhs.at/ueber-uns/aufsichtsrat.html
09.05.2014
Antwort von Michael Ludwig

Michael Ludwig
Sehr geehrter Herr Vorname des Fragestellers,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich im Auftrag unseres Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Michael Ludwig gerne beantworte.
Die Wiener Volkshochschulen sind mit allen wichtigen Wiener Universitäten vernetzt. Als Volksbildungseinrichtung fällt uns die Aufgabe zu, universitäre Forschungsergebnisse möglichst vielen Wienerinnen und Wienern zugänglich zu machen. Wir führen jedoch selbst keine technischen Forschungen durch.
Ich bitte Sie daher, sich mit Ihrem konkreten Anliegen direkt an die TU Wien zu wenden.

Mit besten Grüßen
Brigitte Pabst


Mag.(FH) Brigitte Pabst
Bereichsleiterin
Marketing & Kommunikation
Die Wiener Volkshochschulen GmbH
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
lesenswert (8) Empfehlungen